U 23 entführt Punkt aus Bayreuth

U 23 entführt Punkt aus Bayreuth

In einer spannenden Partie, die beide Teams mit einem Mann weniger auf dem Platz beendeten, trennten sich die SpVgg Bayreuth und unsere U 23 mit 2:2. Andreas Buchner hatte den FCI in der 23. Minute mit seinem ersten Saisontreffer in Führung gebracht. Nur eine Minute später glich Tayfun Özdemir für die Gastgeber aus, ehe Anton Makarenko in der 30. Minute noch den Führungstreffer für Bayreuth nachlegte. Die Hausherren spielten ab der 38. Minute wegen dem Platzverweis für Kristian Böhnlein in Unterzahl. Der FCI nutzte die Überzahl und glich noch vor dem Halbzeitpfiff durch Ralf Schröder aus (45+2. Minute). In der zweiten Halbzeit musste auch Aloy Ihenacho nach einer gelb-roten Karte gehen, gleichzeitig blieb das 2:2 von Ralf Schröder auch der Endstand.

Die erste Torannäherung der Partie in Minute acht gehörte den Gastgebern: Nach Ballablage von Ulbricht versuchte es Makarenko aus 20 Metern. Sein Schuss wurde aber von Schanzer-Schlussmann Ortag abgeblockt. Auch die erste Torchance hatte Bayreuth, als Tobias Ulbricht nach Vorlage von Makarenko im Strafraum am höchsten stieg, aber das Gehäuse des FCI knapp verfehlte. Doch auch die Schanzer kamen zu ihren Chancen: In der 21. Minute tauchte Sammy Ammari frei vor Bayreuth-Keeper Sponsel auf. Ammari traf den Ball aber nicht optimal und ließ die Führung liegen.

Besser machte es Andreas Buchner zwei Minuten später, als er nach einem klasse Pass von Ludwig Räuber alleine vor dem Tor die Ruhe bewarte und zur Führung sowie Saisontreffer Nummer eins einschob. Der Jubel war jedoch nur von kurzer Dauer, denn postwendend glich Tayfun Özdemir in Minute 24 per Treffer ins lange Eck für die Gastgeber aus.

Dann erzielte Bayreuth per verrücktem Tor die Führung: Makarenko zog aus 20 Metern ab und zunächst sah es so aus, als ob der Ball deutlich über die Latte rauschen würde. Doch das Spielgerät, dass womöglich zuvor abgefälscht wurde, senkte sich noch unhaltbar für FC-Keeper Ortag ins Tor (30. Minute).

In Minute 38 schickte der Unparteiische den Bayreuther Kristian Böhnlein mit einer glatten roten Karte vom Platz, gleichzeitig der dritte Platzverweis in zwei Partien für die Gastgeber, die daraufhin auf ein 4-4-1-System umstellten. Die Schanzer nutzten die Überzahl und erzielten noch vor dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Gordon Büch schlug eine klasse Flanke quer über den Platz, die Ralf Schröder am Fünfer unbedrängt zum 2:2 einköpfte (45+2. Minute). Nach der Pause kam Florian Schwaiger für Christian Ortag (46. Minute).

In der 50. Minute waren dann auch die Schanzer nur noch zu 10. auf dem Platz. Aloy Ihenacho ging gegen Eckert etwas zu übermotiviert zu Gange und sah dafür wegen einer Gelben Karte aus der ersten Halbzeit Gelb-Rot – eine zumindest diskussionswürdige Entscheidung. Coach Stefan Leitl reagierte und brachte Albano Gashi für Ralf Schröder (60. Minute). Zwei Minuten später gehörte den Donaustädtern die erste gute Möglichkeit der ersten Halbzeit, als Sammy Ammari zwei Verteidiger an der Eckfahne ausspielte und für Stefan Müller auflegte, der knapp am Bayreuther Schlussmann scheiterte.

Auf der anderen Seite hatte Anton Makarenko die Führung auf dem Fuß, vergab aber in der 75. Minute knapp aus 15 Metern. Vier Minuten später kam Fabian Rasch für Sammy Ammari. Der Deutsch-Ukrainer Makarenko sorgte auf für die zweite Großchance für die Gastgeber in Halbzeit Zwei, konnte aber in der 87. Minute beim Kopfball bedrängt werden, so dass der Ball über die Latte rauschte. Diese Szene blieb die letzte Chance der Partie, so dass sich die SpVgg Bayreuth und unsere U 23 nach einer spannenden Partie mit 2:2 trennten.

FC Ingolstadt: Ortag (46. Schwaiger) – Blomeyer, Schröder (60. Gashi), Hagmann (C), Büch – Müller, Räuber, Buchner, Posselt – Ihenacho, Ammari (79. Rasch)